Ratgeber: Das optimale Business-Notebook - Arbeitsplatz der Zukunft - Heise Partnerzones Arbeitsplatz der Zukunft . Dell, Cloud, Mobile, Security, Enterprise, Business, Software . Cloud, Mobile und Security: Erfahren Sie alles über die Lösungen von Dell /styles/zones/basis.css

Ratgeber: Das optimale Business-Notebook

Wenn IT-Verantwortlich ihre Mitarbeiter mit neuen Business-Notebooks ausstatten müssen, dann zählen bei der Auswahl Zuverlässigkeit und Funktionalität im beruflichen Einsatz. Das Angebot der Notebook-Hersteller ist breit gefächert und reicht von Basis-Laptops bis zu extrem leistungsstarken Mobil-Workstations. Doch wodurch zeichnet sich ein gutes Business-Notebook aus?

Autor: Thomas Fischer

 - 

Quelle: Dell

Mobilität spielt im Wandel der Arbeitswelt eine zentrale Rolle: Dementsprechend statten immer mehr Unternehmen ihre Mitarbeiter mit Notebooks statt mit herkömmlichen Desktop-PCs aus. Mit diesen mobilen Arbeitsgeräten können sie unkompliziert an Meetings teilnehmen. Ebenfalls praktisch: Auch für die Arbeit im Home-Office oder auf der Geschäftsreise sind die Mitarbeiter damit bestens ausgestattet.

Während beim Kauf von Notebooks zu privaten Zwecken meist ein schickes Design gefragt ist oder eine möglichst umfangreiche Multimedia-Ausstattung, zählen für den Einsatz im Business ganz andere Kriterien. Zuerst natürlich die Kosten. Wobei hier der Anschaffungspreis nicht das Hauptkriterium ist, sondern auch die Support- und Einrichtungskosten berücksichtigt werden müssen, welche die Einsparungen bei der Anschaffung schnell übersteigen können. Ganz wichtig: Business-Notebooks müssen robust sein (sie werden meist wenig pfleglich behandelt), für die Remote-Steuerung vorbereitet und am besten mit einer Mobilfunkkarte aufrüstbar sein.

Außerdem sollte die Konfiguration möglichst passgenau auf die typischen Anwendungen zugeschnitten sein, die der Mitarbeiter überweigend nutzt, und die Einsatzszenarien seines Tätigkeitsprofils berücksichtigen. Diese entscheiden darüber, welche Display-Diagonale und -Auflösung, welcher Prozessor und Grafikchip oder wieviel Arbeitsspeicher nötig sind. Auch die Ausstattung mit einer herkömmlichen Festplatte oder einer schnellen SSD, mit einem optischen Laufwerk, sowie Art und Anzahl der Schnittstellen zum Andocken an Monitor und Peripherie im Büro gehören hierzu. Für den Einsatz unter Sonnenlicht im Freien sollte das Business-Notebook über ein entspiegeltes Display verfügen.

Bereit für den Business-Einsatz

Geschäftlich gesehen ist die Gesamtbilanz entscheidend, die Total Cost of Ownership (TCO). Oft ist es daher wirtschaftlicher, wenn das Notebook für möglichst viele Anforderungen vorbereitet ist, weil sich so Kosten für eventuell nötige Aufrüstung und anfallenden Support-Aufwand vermeiden lassen. Diese relativieren einen geringen Anschaffungspreis schnell. Denn schlussendlich ist ein Business-Notebook nichts anderes als ein Werkzeug, mit dessen Einsatz das Unternehmen Geld verdient.

Diese Eigenschaften sind für Business-Notebooks am wichtigsten:

  • solide, robuste Verarbeitung
  • widerstandsfähig gegen mechanische Belastung
  • kontrastreiches, entspiegeltes Display
  • möglichst geringes Gewicht
  • lange Akkulaufzeit
  • aktuelle, leistungsfähige Hardware (z.B. Intel® Core™ Mobilprozessoren mit Intel® HD-Grafik)
  • gängige Schnittstellen (USB 3.0, DisplayPort, HDMI, Netzwerk, Bluetooth, WLAN)
  • Hardware-Verschlüsselung der Daten
  • Mehrfach-Authentifizierung über Kamera und/oder Fingerabdruck-Sensor
  • Kompatibel zu Dockingstations (per Connector oder wireless)
  • Diebstahlsicherung durch Kensington Lock
  • kratzfeste Gehäuseoberfläche

Neben Windows sollte auch Linux auf dem Laptop lauffähig sein und der Notebook-Hersteller dementsprechende Treiber-Unterstützung bieten. Besonders wichtig ist auch, dass der Hersteller den Support über mehrere Jahre sicherstellt. Eine verlängerte Garantie sowie ein 24 Stunden Vorort-Service sind im Business-Einsatz sinnvoll.

Dell stellt beispielsweise seinen Kunden ein sehr umfangreiches Angebot an modernen und für jedes geschäftliche Einsatzszenario geeigneten Notebooks bereit. Die verschiedenen Notebook-Baureihen können zudem bedarfsgerecht konfiguriert werden. Auch den entsprechenden Business-Support und die aktuellsten Treiber liefert der Hersteller mit.

Kompakt und leistungsfähig

Business-Notebooks für Standard-Anwendungen sind beispielsweise die Modelle Dell Vostro 15 der 3000er-Serie. Die wichtigsten Eigenschaften sind:

  • aktuelle Intel® Core™ Prozessoren (beispielsweise Intel® Core™ i3-5005U Prozessor oder Intel® Core™ i3-4005U Prozessor)
  • 4 GByte DDR3L-RAM (1 x 4 GByte)
  • SATA-Festplatte 500 GByte
  • Intel® HD-Grafik 5500
  • 15,6-Zoll-Display (39,6 cm), Auflösung 1.366 x 768 Pixel
  • 8,5 Stunden Akkulaufzeit laut Hersteller

Als Betriebssysteme sind wahlweise Ubuntu Linux, Windows 7 Professional, Windows 8.1 und Windows 10 Pro (jeweils 64Bit) konfigurierbar. Zusätzlich zum im Kaufpreis enthaltenen Standardservice können Kunden erweiterte Servicepakete bis hin zum ProSupport Plus Service für vier Jahre hinzubuchen.

 - Die kopmpakten und leichten Business-Notebooks der Dell Vostro14 5000 Series sind mit stromsparenden Prozessoren der Intel® Core™ Familie ausgestattet und eignen sich auch für den Einsatz auf Geschäftsreisen

Die kopmpakten und leichten Business-Notebooks der Dell Vostro14 5000 Series sind mit stromsparenden Prozessoren der Intel® Core™ Familie ausgestattet und eignen sich auch für den Einsatz auf Geschäftsreisen

Quelle: Dell

Die Ultra-Niedrigspannungsprozessoren der Intel® Core™ Prozessorfamilie bieten einen besonders geringen Energieverbrauch, wovon die Akkulaufzeit der Notebooks profitiert. Die Herstellerangabe der Akkulaufzeit gibt einen idealen Maximalwert an; im alltäglichen Einsatz beeinflussen die genutzten Anwendungen, wie lange der Laptop mit einer Ladung durchhält.

Ideal für mobile Mitarbeiter

Für etwas anspruchsvollere Einsatzszenarien eignen sich die Dell-Notebooks der Latitude-Serien 3000, 5000 und 7000. Hier stehen Displaygrößen von 13,3, 14 und 15,6 Zoll zur Wahl, als CPUs kommen Intel® Core™ i3 Prozessoren oder Intel® Core™ i5 Prozessoren mit verschiedenen Taktraten zum Einsatz.

Ein Highlight innerhalb der 5000er-Familie stellen die Latitude 11 5000 Series 2-in-1-PCs dar. Bei diesen handlichen 2-in-1-Notebooks lässt sich das 10,8-Zoll-Display (27,4 cm Diagonale) per Klickverschluss bequem abnehmen und dann als Tablet-PC nutzen. Ebenso einfach lässt es sich durch Aufstecken des Bildschirms wieder in ein komplettes Business-Notebook verwandeln.

 - Praktisch für Business-Traveller sind 2-in-1-PCs wie das abgebildete Dell Latitude 13 7000 Series (Model 7350).

Praktisch für Business-Traveller sind 2-in-1-PCs wie das abgebildete Dell Latitude 13 7000 Series (Model 7350).

Quelle: Dell

Ruggedized Notebooks für Spezialisten

Doch nicht nur für Mitarbeiter, die ihr Notebook im Büro oder in Meetings nutzen, bieten die Hersteller passende Business-Geräte an. Auch für professionelle Einsatzgebiete auf Baustellen und Industrieanlagen, für bestimmte Bereiche von Wissenschaft und Forschung oder für Militär und Rettungsdienste (Feuerwehr, THW) müssen Notebooks besonders robust sein. Hier müssen die Geräte auch unter extremen Umweltbedingungen funktionieren, besonders stoßfest sein und auch einen Sturz auf den Boden überstehen. Daneben muss sichergestellt sein, dass Sand, Staub oder Wasser nicht ins Gehäuse eindringen und die Elektronik beschädigen können. Normale Business-Geräte würden unter diesen Bedingungen in kürzester Zeit versagen.

 - In Labortests überprüft Dell die Widerstandsfähigkeit von Ruggedized Notebooks unter extremen Umweltbedingungen

In Labortests überprüft Dell die Widerstandsfähigkeit von Ruggedized Notebooks unter extremen Umweltbedingungen

Quelle: Dell

Dell bietet für derartige Einsatz-Szenarien verschiedene Modelle an, etwa das Latitude 14 Rugged mit 14-Zoll-Display (Auflösung 1.366 x 768 Pixel). Im Inneren stecken gut geschützt ein Intel® Core™ i3-6100U Prozessor und 4 GByte Arbeitsspeicher. Die Akkulaufzeit gibt Dell mit bis zu zehn Stunden an. Dieser Laptop übersteht nicht nur Stöße, Stürze und Erschütterungen, sondern arbeitet zuverlässig auch bei extremen Temperaturen.

 - 

Fazit

IT-Leiter sollten bei der Beschaffung neuer Business-Notebooks darauf achten, dass neben dem Anschaffungspreis auch das Gesamtpaket aus Technik, Service, Support und Funktionalität stimmt. Die Wahl sollte demnach auf jene Geräte fallen, welche absehbar die geringsten Folgekosten über die gesamte Laufzeit verursachen. Wenn in Ihrem Unternehmen Laptops für viele unterschiedliche Mitarbeiter-Profile benötigt werden, ist es sinnvoll, auf Anbieter zu setzen, die das komplette Portfolio von Einsteiger-Geräten bis hin zu mobilen Workstations und Rugged Notebooks abdecken. Damit ergeben sich praktische Vorteile, weil hier Support und Management aus einer Hand erfolgen. Dell bietet für jede Business-Anwendung das passende Notebook und zudem professionelle Beratung bei der Auswahl und Konfiguration der geeigneten Arbeitsgeräte für Ihre Mitarbeiter.

Weiterführende Beiträge

Workstations: Top-Leistung für maximale Kreativität

Immer unterwegs: Die richtige Mobil-IT für Business-Traveller

Home-Office: Effizient von zu Hause aus arbeiten

1 | 2