Modernisierung des Firmen-Datacenters – Auslagerung als Komplettlösung - Cloud - Heise Partnerzones Cloud . Dell, Cloud, Mobile, Security, Enterprise, Business, Software . Cloud, Mobile und Security: Erfahren Sie alles über die Lösungen von Dell /styles/zones/basis.css

Modernisierung des Firmen-Datacenters – Auslagerung als Komplettlösung

Unternehmen mit eigener IT-Struktur kommen zunehmend in Zugzwang. Vier Punkte werden zu immer drängenderen Herausforderungen: eine moderne, den Erfordernissen entsprechende IT-Infrastruktur, die Sicherheit der Unternehmensdaten, die angemessene Schulung der Mitarbeiter sowie die Kostenkontrolle beim laufenden Betrieb – einschließlich der Support-Leistungen und eventuell anfallenden Reparaturen und Strukturerweiterungen. Im Extremfall können falsche Entscheidungen den Fortbestand des Unternehmens gefährden. Darum sind Strategien nötig, die diese kniffligen Problemstellungen langfristig lösen.

Autor: Jürgen Domnik

 - 

Quelle: Dell

Bei jedem neuen Bericht über einen Hacker-Angriff auf ein Unternehmen hoffen IT-Verantwortliche, dass die eigene Firma vor Attacken verschont bleibt. Die Angriffe von Cyberkriminellen werden jedoch immer hartnäckiger und ausgetüftelter. Daher sind unternehmensinterne Sicherheitslücken genauso ernst zu nehmen wie externe Bedrohungen und müssen im gleichen Maße erkannt und blockiert werden. Mitarbeiter verwenden zudem für die Arbeit zunehmend private Mobilgeräte wie Smartphones, Notebooks und Tablet-PCs, die ohne zuverlässige Verwaltungslösungen für die Firmen-IT beträchtliche Sicherheitsrisiken darstellen. Die erforderlichen weitreichenden Sicherheitsmaßnahmen können das Budget der IT-Abteilung des Unternehmens schnell überbeanspruchen.

Auch die Möglichkeit eines teilweisen oder totalen Zusammenbruchs des Firmennetzwerks verursacht IT-Verantwortlichen Albträume. Die finanziellen Folgen längerer Ausfallzeiten oder des Verlusts wichtiger Firmendaten können den Untergang eines Unternehmens bedeuten. Daher müssen für Notfälle wirksame Daten- und Systemwiederherstellungslösungen implementiert sein, durch die sich geschäftskritische Prozesse ohne lange Unterbrechungen fortführen lassen. Etwaige Schäden können redundante Systeme abfangen, aber für die meisten Unternehmen sind diese in der firmeneigenen IT-Struktur schlichtweg zu teuer. IT-Verantwortliche sind zwar auch für die rechtzeitige Modernisierung der Firmen-IT zuständig, verfügen jedoch oft nicht über das notwendige Budget oder die erforderlichen Mittel und Kenntnisse. An diesem Punkt sollten Unternehmen sich am besten an einen geeigneten externen Dienstleister wenden, der fachkundige Unterstützung auch über den Zeitpunkt der Umsetzung hinaus anbietet.

 - 

Die optimale Nutzung aller Vorteile

Mit seinem Partnerprogramm für Managed Service Provider bietet Dell seit dem 1. April 2015 deutschen Unternehmen eine Lösung für die erforderliche Modernisierung einer veralteten IT-Struktur an. Dabei ist eine Umstellung auf Cloud-Systeme („Move to the Cloud“) ein zentrales Thema. Das Dell-Programm bietet Firmen Unterstützung bei der teilweisen Auslagerung ihrer IT-Struktur – inklusive Anwendungen – zu einem Anbieter von Cloud-Diensten. Darunter fallen etwa Dienste wie die Verlagerung von Microsoft-Exchange-Lösungen vom unternehmenseigenen Datencenter in die Cloud. Dell bietet hier Unterstützung an und hilft Firmen bei der Systemumstellung und bei der Wahl eines geeigneten Managed Service Providers, der für Lösungen von Dell zertifiziert ist. Bei der Planung und Durchführung der Umstellung wird außerdem sichergestellt, dass die Geschäftsabläufe nicht unterbrochen werden.

Eine derartige Migration führt zu einer merklichen Entlastung des firmeneigenen Datencenters und einer deutlichen Reduzierung der Kosten. Eine moderne Cloud-Umgebung lässt sich auf diese Weise viel einfacher verwalten. Zudem lassen sich je nach aktuellem Bedarf rasch Ressourcen hinzugefügen und wieder entfernen. Mithilfe von redundanten Infrastrukturen in ihren Rechenzentren, gepaart mit langjähriger Erfahrung, bieten Managed Service Provider auch im Bereich der Datenwiederherstellung einen optimalen Ansatz, um selbst bei etwaigen Störfällen eine Unterbrechung der Geschäftsabläufe im Unternehmen zu vermeiden.

 - 
Dells Partnerprogramm für Managed Service Provider (MSP) zielt nicht nur darauf ab, Anbietern bei der Reduzierung der Kosten für Anschaffungen und den Betrieb ihrer IT-Strukturen zu helfen, sondern unterstützt Unternehmen mit IT-Modernisierungsbedarf auch bei der Suche nach einem geeigneten MSP.

Quelle: Dell

Sicherheit in allen Bereichen

Managed Service Provider dürfen in Sachen Datensicherheit keine halben Sachen machen. Daher müssen die Standorte der Server genauso gut abgesichert sein wie die Daten in den Netzwerken. Ein großer Teil der deutschen Unternehmen zieht es vor, wenn ihre Daten nicht auf Servern im Ausland gespeichert sind. Die Rechenzentren der Service-Anbieter müssen natürlich auch wirksam gegen jeden unbefugten Zutritt geschützt sein. Zudem muss für eine extrem hohe Zuverlässigkeit der Bereitstellung von Software, Diensten und Daten gesorgt werden.

Der bayerische MSP Hetzner Online GmbH zeigt, wie sich verschiedene Sicherheitsvoraussetzungen erfolgreich kombinieren lassen. So wird der Zutritt zu den Datencentern der Firma von einem elektronischen Kontrollsystem streng geregelt. Kameras überwachen zudem alle Zugänge und Serverhallen.

Um sicherzustellen, dass alle Daten jederzeit zuverlässig verfügbar sind, kommen bei diesem MSP mehrere Methoden gleichzeitig zum Einsatz. Zum Beispiel verfügt Hetzner über Rechenzentren an verschiedenen Orten in Deutschland (etwa in Falkenstein und Nürnberg), so dass im Störfall immer ein anderer Standort den Betrieb weiterführen kann. Die Rechenzentren tauschen rund um die Uhr über eine spezielle Verbindung und verschlüsselt Daten aus, um jederzeit auf dem neuesten Stand zu sein. Bei etwaigen Unterbrechungen der Stromversorgung kann jedes Datencenter dank eines speziellen Dieselgenerators, der sekundenschnell einsatzbereit ist, lückenlos weiterarbeiten. Die kurze Umstellungszeit wird von USV-Geräten überbrückt.

Als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme sind die Rechenzentren zudem jeweils durch zwei unabhängige Leitungen mit dem externen Stromnetz verbunden. Auf diese Weise kann eine aus welchem Grund auch immer unterbrochene Verbindung in aller Ruhe wiederhergestellt werden, während die zweite Zuleitung eine lückenlose Energieversorgung gewährleistet. Auf die Generatoren muss das Datencenter also erst dann zurückgreifen, wenn beide Stromleitungen defekt sind.

Die Kunden des Providers können außerdem auf den Beistand dessen jederzeit erreichbaren und umfassend geschulten Support-Personals zählen. Bei der Kundenbetreuung spricht Hetzner zudem wahlweise Deutsch oder Englisch.

Einem so aufgestellten Managed Service Provider können Unternehmen ihre wichtigen Daten ohne jede Sicherheitsbedenken anvertrauen. Sie erwarten neben der jederzeitigen Datensicherheit aber auch ein benutzerfreundliches Management der Systeme, eine absolute Zuverlässigkeit, transparente Kostenabrechnungen sowie Flexibilität durch reibungsloses Skalieren der benötigten Ressourcen auf Provider-Seite. Dank seiner Partnerschaft mit Dell und durch die Verwendung von Dell-Lösungen in seinen Datencentern kann Hetzner all diesen Anforderungen entsprechen.

Kosten für Anschaffungen und Betrieb

Die Auslagerung des Rechenzentrums eines Unternehmens zu einem Managed Service Provider kann – je nach aktuellem Zustand der firmeneigenen IT-Struktur – beträchtliche Investitionskosten nach sich ziehen. Obwohl der finanzielle Gesichtspunkt sorgfältig überprüft werden muss, sollte er für die IT-Verantwortlichen keinen Hinderungsgrund darstellen. Das Managed-Service-Provider-Programm von Dell berücksichtigt die begrenzten Budgets der Geschäftskunden für Investitions- und Betriebskosten und stellt im Rahmen des Programms geeignete Lösungsmöglichkeiten bereit. Nach einer gründlichen Kostenanalyse bestimmt Dell zusammen mit dem Kunden die optimalen Finanzierungsoptionen, um eine gewinnbringende Durchführung der geplanten Umstrukturierung zu gewährleisten. Dieser Aspekt des Projekts wird für IT-Verantwortliche viel unproblematischer, wenn solche Optionen schon in der Planungsphase mit einbezogen werden.

Zusammenfassung

IT-Verantwortliche müssen keine schlaflosen Nächte verbringen, wenn in der Firma eine Auslagerung oder Aktualisierung des unternehmenseigenen Datencenters ansteht. Während der gesamten Planungsphase, ob beim ersten Entwurf oder im späteren Verlauf der Vorbereitung, stehen fachkundige Partner zur Verfügung, die umfassende und qualifizierte Hilfe anbieten. Bei Dell können Unternehmen zum Beispiel im Rahmen des Programms für Managed Service Provider jederzeit auf den professionellen Support erfahrener IT-Spezialisten zurückgreifen, um ihre Konkurrenzfähigkeit durch den Einsatz von hochaktuellen Cloud-Lösungen zu verbessern.

Zusätzliche Informationen


Ultrabook, Celeron, Celeron Inside, Core Inside, Intel, Intel Logo, Intel Atom, Intel Atom Inside, Intel Core, Intel Inside, Intel Inside Logo, Intel vPro, Itanium, Itanium Inside, Pentium, Pentium Inside, vPro Inside, Xeon, Xeon Phi, und Xeon Inside sind Marken der Intel Corporation in den USA und anderen Ländern.

1 | 2