Private-Cloud-Management: Spezial-Tools für mehr Verwaltungskomfort und Sicherheit - Cloud - Heise Partnerzones Cloud . Dell, Cloud, Mobile, Security, Enterprise, Business, Software . Cloud, Mobile und Security: Erfahren Sie alles über die Lösungen von Dell /styles/zones/basis.css

Private-Cloud-Management: Spezial-Tools für mehr Verwaltungskomfort und Sicherheit

Wenn es um das Management von Cloud-Infrastrukturen in Unternehmen geht, sind leistungsfähige und praxisbewährte Spezial-Tools gefragt. Diese Verwaltungslösungen für Private Clouds müssen zudem einfach bedienbar und flexibel sein.

Autor: Michael Eckstein

 - 

Mitarbeiter erwarten bei unternehmenseigenen Cloud-Diensten den gleichen Komfort bei der Nutzen wie bei Public Clouds: Nach der Registrierung wollen sie sofort loslegen. Umständliche Autorisierungsprozeduren, eine schleppende Bereitstellung von Speicherplatz oder Applikationen und eine komplexe Bedienung münden sonst in Umgehungsstrategien, die Effizienz und Sicherheit der Datenverarbeitung in Frage stellen. IT-Verantwortliche müssen daher bei Implementierung und Betrieb einer Cloud-Infrastruktur eine Reihe von Managementaspekten berücksichtigen. Dazu gehören vorrangig Zugriffsteuerung, Bereitstellung, Handhabung, Skalierbarkeit, Datensicherheit und Compliance, nicht zu vergessen Kostenkontrolle und -minimierung.

Effiziente Managementlösungen sind ein Muss

Mit einer auf Private- oder Hybrid-Cloud-Strukturen basierenden Firmen-IT können Unternehmen nicht nur die aktuellen Herausforderungen des Tagesgeschäfts effizient meistern. Vielmehr stellt eine solche IT-Landschaft auch eine effektive Investition in die Zukunftsfähigkeit dar. Das Unternehmen gewinnt an Agilität, um auf neue geschäftliche Anforderungen schnell reagieren zu können, und das Mehr an Flexibilität steigert potenziell die Produktivität der Mitarbeiter. Auch der Kostenfaktor ist interessant: Die IT-Infrastruktur lässt sich bei optimaler Kostenkontrolle effizienter nutzen. Damit sich diese Vorteile in der Praxis umsetzen lassen, ist jedoch ein zuverlässiges Management der Cloud-Plattformen nötig.

Die volle Kontrolle über Cloud-Umgebungen gewähren die Management- und Integrationslösungen von Dell. Sie sind auf intuitive Bedienbarkeit und auf Sicherheit hin optimiert. Dadurch können sich die IT-Verantwortlichen vorrangig der effizienten Bereitstellung und Verwaltung der Cloud-Services widmen. Die Cloud-Tools von Dell ermöglichen es Unternehmen, bestehende IT-Investitionen weiter zu nutzen und Private-Cloud-Funktionen schrittweise einzuführen. So lassen sich erhebliche Kosteneinsparungen realisieren, und die Cloud-Lösung amortisiert sich schnell.

Die Kernfunktionen der Cloud-Management-Tools von Dell:

  • Steuerung und Verwaltung verschiedener Cloud-Anbieter und -Plattformen über eine zentrale Schnittstelle
  • Verbindung und Integration beliebiger Cloud-Applikationen und lokale Anwendungen ohne zusätzliche Appliances oder besonderen API-Code
  • Einbindung von mobilen Geräten in die Unternehmens-IT bei voller Kontrolle des Zugriffs auf Geschäftsprozesse
  • Steuerung des Lebenszyklus von Anwendungen
  • Überwachung der Leistung und proaktive Problemlösung

Hinzu kommen vielfältige Automatisierungsoptionen und zuverlässige Speicher- und Wiederherstellungsfunktionen.

Die Dell-Cloud-Tools im Überblick

Die Zentrale für das Cloud-Management ist der Dell Cloud Manager. Über dieses Portal lassen sich Anwendungen und Services in privaten, öffentlichen und hybriden Clouds vom Rechenzentrum aus schnell und einfach bereitstellen sowie verwalten. Der Cloud Manager ist die Schaltstelle für die verschiedenen Spezial-Tools wie Dell Cloud Access Manager, Dell Boomi AtomSphere, Dell Boomi MDM, Dell Foglight for Virtualization und Dell Foglight Application Performance Monitoring (APM). Erhältlich ist er im Software-as-a-Service-Modell (SaaS) oder als lokale Software.

Der Cloud Access Manager ermöglicht eine komfortable zentrale Zugriffsteuerung via Single-Sign-on-Szenarien (SSO). Mit ihm können Cloud-Anwendungen wie Salesforce®, Google® Apps oder Microsoft® Office 365® just in time bereitgestellt werden. Die nötigen Lizenzen werden nur bei tatsächlichem Gebrauch aktiviert, was die Kostenseite entlastet.

Dell Boomi AtomSphere gewährleistet das reibungslose Zusammenspiel von Cloud- und lokalen Applikationen. Nur dann kann eine Private-Cloud-Umgebung ihr volles Potenzial entwickeln. Mit Dell Boomi AtomSphere lassen sich die Applikationen nach dem Baukastenprinzip via Drag & Drop kombinieren, danach übernimmt das Tool die Überwachung und die Synchronisation des Datenverkehrs. Da keine zusätzliche Software oder Hardware nötig ist, fallen keine Kosten für die Integration und Pflege von Legacy-Middleware, Appliances und eigenem API-Code an.

Bei der Implementierung der Integrationsprozesse hilft nicht nur die intuitiv bedienbare Oberfläche, sondern auch Dells Community-gestützte Data Mapping Suggestion Engine Boomi Suggest. Sie schlägt automatisch präzise Zuordnungen vor und ordnet den Applikationen Datenfelder zu. Die Überwachung und Verwaltung der Integrationsprozesse erleichtert das übersichtliche webbasierte Boomi-Dashboard. Für die kosteneffiziente Verwaltung der Masterdaten ist Dell Boomi MDM zuständig.

Mit Dell Foglight for Virtualization lassen sich in komplexen VMware-ESX- und Hyper-V-Umgebungen die Leistung der einzelnen Applikationen überwachen, Kapazitäten verwalten und Ressourcen einfach zuweisen – virtuell, physisch oder in der Cloud. Für die transaktions- und kundenbasierte Bereitstellung von Applikationsleistungen ist Dell Foglight Application Performance Monitoring (APM) zuständig. Das Tool unterstützt IT-Verantwortliche zuverlässig bei der Einführung neuer Applikationen, bei Mobile-Device- oder Cloud-Migrationen und Technologie-Upgrades.

 - 

Für unterschiedliche Cloud-Umgebungen geeignet

Mit dem Dell Cloud Manager als konsistenter Managementlösung über alle genutzten Cloud-Plattformen hinweg können IT-Verantwortliche die betrieblichen und ökonomischen Potenziale des Cloud Computing ausreizen. Er unterstützt alle führenden privaten und öffentlichen Cloud-Plattformen und enthält praktische Konfigurations-Tools. IT-Verantwortliche können dadurch die für ihre Anforderungen am besten geeigneten Cloud-Lösungen bedarfsgerecht einzeln oder kombiniert einsetzen – lokal im Unternehmen oder gehostet und verwaltet von Dell.

Unterstützt werden unter anderem diese Cloud-Plattformen:

  • Amazon Web Services
  • Microsoft Azure
  • Digital Ocean
  • Google Compute Engine
  • Joyent Cloud
  • ScaleMatrix
  • Apache CloudStack 4.4
  • OpenStack (Dell RedHat OSP 4 und 5, Suse Cloud 4)
  • Virtustream
  • VMware vSphere 5.5
  • Windows Azure Pack
Die Vorteile von Dell Cloud Manager im Vergleich mit anderen Integrationslösungen:

  • Cloud-Ressourcen lassen sich im Self-Service über eine einzige Benutzer-ID in allen unterstützten Cloud-Plattformen bereitstellen.
  • Für beliebige öffentliche, private oder hybride Cloud-Dienste ist eine einheitliche Überwachung möglich.
  • In beliebigen Cloud-Umgebungen sind einheitliche Governance-Richtlinien durchsetzbar.
  • Anwendungsbereitstellung, Skalierung, Sicherung und Notfall-Wiederherstellung in beliebigen unterstützten Cloud-Strukturen lassen sich einfach automatisieren.
Der Dell Cloud Manager im Video

Weitere Artikel zum Thema

Desktop-Virtualisierung sorgt für mehr IT-Sicherheit

Mühelose Cloud-Verwaltung – mit den passenden Programmen und Diensten

Managed Service Provider: Mehr treue Kunden durch ein erweitertes Leistungsangebot

1 | 2