Private Endgeräte im Unternehmen - ein Selbstversuch - Fachinformationen - Heise Partnerzones Fachinformationen . Intel, Bring your own device, BYOD, Ultrabook, Sicherheit, Vpro, Smartphone, Tablet, Konsumerisierung, Consumerization . Konsumerisierung und Bring your own Device (BYOD) sind Trends, bei denen private und berufliche Nutzung von Endgeräten verschmelzen. Mit Intel-Technologien wie Vpro und der Ultrabook-Plattform lässt sich dabei eine optimale Performance bei maximaler Sicherheit erreichen. /styles/zones/basis.css

Konsumerisierung - besser arbeiten mit BYOD

Private Endgeräte im Unternehmen - ein Selbstversuch

Auch Intel wird vom Trend zu BYOD nicht verschont. In diesem Whitepaper lesen Sie, wie der Hersteller für einen sicheren Einsatz privater Endgeräte im Firmennetz sorgte, welche Erfahrungen er mit dem Device Management machte und welche Vorteile private Smartphones und Tablets im Unternehmenseinsatz gebracht haben.

Anfang 2010 nutzten rund 3000 Mitarbeiter von Intel private Smartphones - Ende 2011 waren es schon 17000. Statt diesem Trend zu misstrauen und die Nutzung zu erschweren oder gar zu unterbinden - wie es in vielen Unternehmen noch üblich ist, suchte der Hersteller nach Wegen, die privaten Endgeräte so sicher wie möglich ins Unternehmensnetz einzubinden. Ein durchgängiges Sicherheitsmodell berechnet dazu automatisch, wie sicher ein privates Endgerät ist und erlaubt nur Zugriffe, die entsprechend dieser Evaluierung als unkritisch eingestuft werden.

Lesen Sie im vorliegenden Whitepaper unter anderem:

  • Welche rechtlichen Vorgaben Intel berücksichtigen musste
  • Wie das Device Management gelöst wurde
  • Welche Anpassungen bei der technischen Infrastruktur notwendig waren

Für Intel hat sich das Abenteuer BYOD im Übrigen gelohnt: Jedes private Smartphone bringt nach Berechnungen des Herstellers einen Produktivitätsgewinn von 57 Minuten pro Arbeitstag, was insgesamt einem Produktivitätszuwachs von 1,6 Millionen Stunden im Jahr entspricht.

Vorschauseite und Texprobe:

 - 

We specifically state in the agreement that employees should maintain their personal data separate from the corporate data where possible, based on the type of device. We provide a way to segregate corporate and personal data on the device where possible, through the creation of either separate partitions or data containers, and the use of encryption. For example, on a Mac we create separate user accounts and expect users to store personal data in only their personal account. For some smart phones, where we do not have the ability to cleanly separate the data, we recommend through the service agreement that users back up their personal data regularly so that if a system wipe is necessary, they are able to access and restore the data.

Another core tenet of the agreement specifies that employees are not allowed to let other users of the device access Intel data or the device itself while it is connected to Intel’s network.

The agreement also requires that employees be responsible for the support and maintenance of their own device. However, for a Mac or PC, Intel provides the employee with a loaner Windows laptop while a personally owned system is out for service, helping maintain employee productivity.

Den kompletten Text finden Sie im kostenlosen und registrierungsfreien Whitepaper-Download am Ende dieser Seite.

Whitepaper-Details
Dokumenten-Typ:PDF
Dateigröße:319 KB
Niveau:allgemeinverständlich
Seiten:8
Zielgruppe:IT-Leitung & Management