Online-Marketing-Strategien im Überblick - Marketing - Heise Partnerzones Marketing . . /styles/zones/basis.css

Online-Marketing-Strategien im Überblick

Die Methoden für das Online-Marketing sind kaum mehr zu überblicken; fast täglich erscheinen neue Plattformen oder Anzeigenformate. Doch welche passen zum eigenen Shop? Das Grundgerüst einer guten Strategie für die Internet-Werbung bildet die exakte Kenntnis der Customer Journey, der Reise eines Kunden von der ersten Themenrecherche bis zum Kauf.

Effektives digitales Marketing

Die Methoden für das Online-Marketing sind kaum mehr zu überblicken; fast täglich erscheinen neue Plattformen oder Anzeigenformate. Doch welche passen zum eigenen Shop? Das Grundgerüst einer guten Strategie für die Internet-Werbung bildet die exakte Kenntnis der Customer Journey, der Reise eines Kunden von der ersten Themenrecherche bis zum Kauf.

Egal ob man einen Online-Shop betreibt oder stationär Waren oder Dienstleitungen anbietet: Es ist wichtig, den Kunden dort abzuholen, wo er unterwegs ist. Das Internet spielt bei der Kaufentscheidung eine immer größere Rolle. Dort ist Marketing aber besonders knifflig, weil sich die Ströme potenzieller Kunden besonders schnell verlagern können.

Pinterest zum Beispiel hat Anfang letzten Jahres für Aufsehen gesorgt, als es atemberaubend schnell wuchs und bei einigen Themen mehr eCommerce-Wirkung entfaltete als Google+, LinkedIn und YouTube zusammen. Im Juli 2012 verzeichnete das Netzwerk 23 Millionen Nutzer und fast zwei Milliarden Seitenaufrufe. Laut Statistik-Dienst Alexa hat Pinterest eine Gesamtreichweite im weltweiten Netz von 2,5 Prozent.

In Ihrer Online-Marketingstrategie dürfte Pinterest vermutlich trotzdem noch keine Rolle spielen, denn der Dienst hat in Deutschland noch nicht annähernd die gleiche Bedeutung wie in den USA. Ein weiterer Grund könnte sein, dass die Mehrzahl der Pinterest-Nutzer Frauen sind, Ihre Zielgruppe aber nicht. Möglicherweise lässt sich das Produkt, für das Ihr Unternehmen steht, nicht über Bilder verkaufen, weil es sich zum Beispiel um Speicherriegel, Laufwerke oder Mainboards handelt.

Trifft eines der Kriterien auf Ihren Shop zu – internationale Ausrichtung, weibliches Publikum, Produkte mit schönen Bildern – und Sie berücksichtigen die Plattform noch nicht, machen Sie allerdings einen Fehler. „Der Traffic, der von Pinterest kommt, ist nicht nur größer als bei Facebook, die User kaufen auch mehr“, erläutert Heiko Eckert, verantwortlich für das Online-Marketing bei MyTheresa, einem Onlineshop für Luxusgüter.

1 | 2 ... | 7