Die neuen Rechteck-Filtersysteme von Rollei: jetzt testen und behalten! - Home - Heise Partnerzones Home . Rollei, heise Foto, Rechteckfilter, Test . heise Leser testen Rechteckfilter von Rollei. /styles/zones/basis.css

Die neuen Rechteck-Filtersysteme von Rollei: jetzt testen und behalten!

Mit den neuen Rechteck-Filtersystemen von Rollei können Sie Ihren Fotos einen noch professionelleren Touch geben. Bewerben Sie sich jetzt als Premiumtester für eines von fünf Rollei-Filtersets – Ihre Testergebnisse und die von Ihnen gemachten Fotos werden veröffentlicht! Außerdem dürfen Sie Ihr Filterset am Ende der Testphase behalten!

Der richtige Filtereinsatz macht oft den Unterschied zwischen einem normalen und einem wirklich beeindruckenden Foto. Mit Graufiltern, auch Neutraldichtefilter genannt, lässt sich beispielsweise die Belichtungszeit so verlängern, das fließendes Wasser oder ziehende Wolken märchenhafte, mit dem bloßen Auge nicht sichtbare Strukturen bilden. Verlaufsfilter ermöglichen es, starke

 - 

Kontraste etwa zwischen einem gleißend hellen Himmel und einer Landschaft im Schatten soweit abzumildern, dass der Dynamikumfang der Kamera nicht überschritten wird. Polfilter reduzieren Spiegelungen und sorgen in Landschaftsaufnahmen nicht nur für leuchtendere Farben, sondern auch für einen intensiv blauen Himmel mit schneeweißen Wolken. Schließlich geht es beim Filtereinsatz um eine optimalere Belichtung für unterschiedlich helle Bereiche im Bild.

Profifotografen setzten bei Filtern meist auf Einschubsysteme mit Rechteckfiltern, wie den neuen „Profi Rechteckfiltern“ von Rollei. Die aus Luftfahrtaluminium gefertigten Filterhalterungen sind in vier verschiedenen Größen für Filter von 70 Millimeter, 100 über 150 Millimeter bis 180 Millimeter Breite verfügbar. So ist das Filterhalter System von Rollei für fast alle gängigen Optiken kompatibel. Sogar für Superweitwinkel-Objektive mit gewölbter Linse sind die Rollei Halter kompatibel.

 - Der direkte Vergleich zeigt, was durch Filter einfach möglich wird. Fotograf: Alexander Ahrenhold

Der direkte Vergleich zeigt, was durch Filter einfach möglich wird. Fotograf: Alexander Ahrenhold

 - Durch Filter optimiert man die Belichtung unterschiedlich heller Bereiche. Fotograf: Paul Reiffer

Durch Filter optimiert man die Belichtung unterschiedlich heller Bereiche. Fotograf: Paul Reiffer

Wer kein Superweitwinkel mit großer Frontlinse einsetzt, wählt eins der 70 oder 100 Millimeter Variante. Bis zu drei Rechteckfilter – bei den Varianten mit 70 und 100 Millimetern Breite auch zusätzlich ein Rundfilter – lassen sich gleichzeitig verwenden, ohne dass es zu Vignettierungen kommt. Bei den 70- und 100-mm-Systemen ist sogar bereits ein runder Polfilter sowie Adapterringe für verschiedene Objektivgewinde im Lieferumfang enthalten. Je nach gewähltem System gibt es außerdem rechteckige Neutraldichtefilter in verschiedenen Dichtestufen, Grauverlaufsfilter sowie rechteckige Polfilter für die Breiten 150 und 180 Millimeter.

Entscheidend für einen Filter ist natürlich neben der Flexibilität vor allem die Abbildungsqualität. Preisgünstige Modelle aus Kunststoff reduzieren die Auflösung und Detailschärfe erheblich, können zu Farbstichen oder Geisterbildern führen und zerkratzen zudem leicht. Die Rollei Profifilter sind deshalb aus optischem HD-Glas gefertigt und nano-vergütet. Die hochwertige Verarbeitung des Glases führt zu einer hohen Farb- und Detailtreue sowie geringen Reflexionen. Die hochwertige Qualität der Filter bestätigt auch ein unabhängiger Test der Zeitschrift Chip, in dem die Rollei-Profifilter die Testnote „Sehr gut“ erhielten. Die Tests und Messungen ergaben, dass die Rollei Profi Rechteckfilter keine Farbstiche und keine sichtbaren Farbverfälschungen vorweisen.

 - 

Sie können sich persönlich von der Qualität und Leistungsfähigkeit der Profifiltersysteme von Rollei überzeugen: Rollei stellt fünf Filtersets für einen Praxistest zur Verfügung – und Sie können als Tester dabei sein. Wenn Sie unter den Bewerbern ausgewählt werden, bekommen Sie ein Set inklusive Halterung kostenlos zur Verfügung gestellt. Anhand einer vorgegebenen Anleitung verfassen Sie dann einen Testbericht, den Sie uns zusammen mit aussagekräftigen Fotos zuschicken. Ihre Ergebnisse werden im Anschluss im Rahmen dieser Microsite in Zusammenarbeit mit Rollei und auf der Rollei Webseite veröffentlicht.