Tipps für die Software-Lizenzierung in virtuellen Umgebungen - SaaS & Cloud - Heise Partnerzones SaaS & Cloud . SafeNet; Software; Schutz; Sicherheit; Anti-Piracy; Raubkopie; Piraterie, Megaupload; Urheberrecht; Lizenz; Lizenzmanagement; Cloud; Migration; SaaS . Mit den Produkten von SafeNet lässt sich Software vor Raubkopierern und unberechtigter Nutzung schützen. Das Unternehmen stellt darüber hinaus Tools für das Lizenzmanagement zur Verfügung und hilft bei der Migration von Software in die Cloud (SaaS). /styles/zones/basis.css

Tipps für die Software-Lizenzierung in virtuellen Umgebungen

Dieses Dokument beschreibt die Vorteile der Virtualisierung und zeigt, warum diese insbesondere im Hinblick auf Software-Lizenzen ein heißes Thema ist. Außerdem untersucht es, wie Anbieter ihre Software in virtuellen Umgebungen schützen können.

Man muss heute nicht mehr betonen, welchen Stellenwert Virtualiserung für Unternehmen besitzt. Auch für Softwareanbieter ist Virtualisierung ein heißes Thema, nicht zuletzt wegen der Frage der Lizenzierung, die zu klären ist. Hier sind die Softwareanbieter in der Pflicht. Sie müssen nicht nur dafür Sorge tragen, dass Lizenzen auch in virtuellen Umgebungen genutzt werden können, sondern sich auch darum kümmern, diese dann zu überwachen und die Einhaltung der Softwarelizenz durchzusetzen. Sonst ist der unkontrollierten Verbreitung und Nutzung ihrer Software Tür und Tor geöffnet. Ein Ausweg kann sein, das Lizenzmodell von per Seat oder per User auf Tranasktions- oder Eventbasierte Abrechnung umzustellen. Das bedeutet jedoch einen immensen Aufwand und stellt für manche Softwareanbieter eine zu große Hürde dar.

Das Whitepaper von Safenet beschreibt die Verfahren, mit denen Softwarehäuser ihre Produkte in virtuellen Umgebungen schützen können. Dabei werden die jeweiligen Vor- und Nachteile genannt. Zum Abschluss wird der Ansatz von Safenet („Sentinel HASP“) erörtert.

Vorschauseite und Textprobe:

 - Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Bild.

Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Bild.

Virtualization has introduced a significant challenge to this fundamental component of license copy protection. The concept of creating virtual hardware means that virtual fingerprints can also be created. A duplicated virtual machine normally results in a duplicated fingerprint, and the license enforcement technology will usually treat the virtual fingerprints no differently than the fingerprints from real (physical) machines. What has historically been seen as a trusted and secure anti-piracy mechanism no longer provides an acceptable level of assurance for the software vendor.

The most significant point here is that this does not just create an increased threat of malicious or intended software license misuse. The primary concern for software vendors is that this presents a new problem where conventional ‘honest’ users are now capable of inadvertently duplicating licenses through normal everyday operations. In other words, what is becoming a common way of deploying applications can, and does, result in the accidental duplication of software licenses. This presents another issue where the vendor might have less power from a legal perspective to make a stand and seek protection from those who inadvertently duplicate their licenses.

Den kompletten Text finden Sie im kostenlosen, registrierungspflichtigen Whitepaper-Download.

Whitepaper-Details
Dokumenten-Typ:PDF
Dateigröße:205 KB
Niveau:allgemeinverständlich
Zielgruppe:Administration & IT-Leitung

Zum Whitepaper-Download

Sie wünschen weitere Informationen zur Migration in die Cloud?

Dann laden Sie sich kostenlos unseren Webcast "Mit SaaS Geld verdienen" vom 08.03.2012 herunter !

Weitere Informationen und Registrierung zum Webcast