So bleibt Ihr Firmen-Blog interessant - Ratgeber/Tipps - Heise Partnerzones Ratgeber/Tipps . 1&1, Web, Hosting, Flexibiltät, Sicherheit . Zugriff auf zahlreiche Tools, Apps und weitere Marketing und Technik Features. Nutzen Sie die Vielfalt und das Know-How von 1 und 1 als ihr Webhoster /styles/zones/basis.css
1und1

Sicheres und leistungsstarkes Webhosting

So bleibt Ihr Firmen-Blog interessant

Spezielle Blog-Hosting-Angebote von Dienstleistern wie 1&1 unterstützen Unternehmen bei der schnellen Einrichtung eines Blogs. Allerdings stellt sich nach einem begeisterten Beginn oft die Frage: Wie können wir unser Blog im Unternehmensalltag so interessant gestalten, dass wir Leser halten und neue hinzugewinnen? Die folgenden Empfehlungen helfen dabei, diese Frage zu beantworten.

Planen Sie realistisch!

Ein Blog ist schnell eingerichtet. Und ein gelungener Start des Blog-Projekts motiviert alle Beteiligten. Damit es anschließend erfolgreich weitergeht, sollten die Betreiber frühzeitig planen, welche Themen wann von wem behandelt werden. Die Erfahrung zeigt, dass es oft sinnvoll ist, eine Person mit der Leitung des Blog-Projekts zu beauftragen, die sich um die Aufstellung und Einhaltung von Themenplänen ebenso kümmert wie um die Verteilung der Aufgaben bei der Blog-Betreuung. Wichtig für den Erfolg der Planung sind realistische Vorgaben, die mit den verfügbaren Ressourcen erreichbar sind. Hehre Ziele, die in der Praxis permanent verfehlt werden, sorgen schnell für Demotivation bei Autoren und Lesern. Um eine konkrete Zahl zu nennen: Die Studie „Corporate Blogs 2014 empfiehlt drei Posts pro Woche. Je nach Zielsetzung und redaktioneller Kapazität des Blogs können jedoch auch deutlich mehr oder weniger Postst sinnvoll sein. Prinzipiell sollten die Verantwortlichen aber lieber weniger Beiträge einplanen, die dann auch zum Termin erscheinen.

Beziehen Sie Ihre Kollegen ein!

Regelmäßige Blogposts erfordern einigen Aufwand. Und wenn die Beiträge auf einem Blog gut sind, wollen die Leser schnell mehr davon. Auch der ideenreichste und produktivste Schreiber sollte sich deshalb frühzeitig Unterstützung bei der Erstellung von Inhalten sichern. Nutzen Sie deshalb den Dialog mit Ihren Kollegen, Vorgesetzten und Mitarbeitern, um Ideen für neue Blogposts zu entwickeln. Gehen Sie dazu bewusst auch in die Fachabteilungen, mit denen Sie sonst weniger zu tun haben. Oft findet sich dabei verborgene Autorentalente.  Außerdem wird das Blog so innerhalb des Unternehmens schneller bekannt und die Identifikation der Mitarbeiter mit dem Blog steigt. Schließlich fungiert die Belegschaft auch als Botschafter des Firmenblogs.

Fragen Sie Ihre Leser!

Was Ihre Leser interessiert, wissen sie selbst am besten. Fragen Sie deshalb nach, bevor Sie Themenpläne erstellen, Autoren akquirieren oder selbst schreiben. Umfragen unter den Lesern lassen sich mit Hilfe von gängiger Blogging-Software wie Wordpress einfach und schnell erstellen. Oder Sie benutzen spezielle Umfrage-Tools wie Micropoll, Feedbackstr oder Polldaddy. Geben Sie dabei neben der Möglichkeit zur Bewertung vorgeschlagener Themen auch Gelegenheit zu freien Antworten. Die sind zwar aufwändiger auszuwerten, bringen aber oft interessante Ideen. Darüber hinaus stärken solche Umfragen in der Regel die Leserbindung. Ob Sie direkt nach gewünschten Themen für die

1 | 2